Gemeinde

Rentenangelegenheiten

undefined

Jeden 2. Donnerstag im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr findet ein Sprechtag der ehrenamtlichen


Versichertenberaterin, Frau Petra Hopf,

im Rathaus der Gemeinde Schwarzenbruck, Zimmer 5.01, statt.

Frau Hopf steht für Fragen aller Art - von Rentenanträgen über Kontenklärung bis hin zu allgemeinen Rentenfragen  - gerne für Sie gebührenfrei zur Verfügung.

Eine Terminvereinbarung ist erforderlich!

Wenn Sie einen Termin für eine Rentenberatung oder -antragstellung wünschen, wenden Sie sich bitte an Frau Nerreter, Tel. 09128/9911-23 oder per eMail: s.nerreter@schwarzenbruck.de.

Erforderliche Unterlagen

Bitte bringen Sie zu Ihrem Renten-Beratungstermin folgende Unterlagen mit:

1. Bei Antrag auf Versichertenrente

  • Personalausweis oder Reisepass
  • wenn Sie den Antrag für eine andere Person stellen wollen, bitte eine Vollmacht und eine Ausweiskopie dieser Person, wenn vorhanden Betreuerausweis
  • aktueller Renteninformation / Versicherungsverlauf
  • Krankenversicherungskarte
  • Auflistung der Krankenkassen, bei denen Sie ab Januar 1989 versichert waren
  • Geburtsurkunde für Kinder oder Familienbuch, sofern Kinder noch nicht im Versicherungskonto gespeichert sind
  • Steueridentifikations-Nummer
  • Bankverbindung, IBAN und BIC
  • Name, Anschrift und Aktenzeichen von der Zahlstelle von der Sie eine Betriebs- oder Zusatzrente oder Pension erhalten oder erwarten

    Im Einzelfall (je nach Rentenart) zusätzlich:
  • Bei anerkannter Schwerbehinderung – Schwerbehindertenbescheid
  • Bei Altersteilzeitarbeit – Nachweis vom Arbeitgeber über Altersteilzeit
  • Bei Bezug von Arbeitslosengeld – Arbeitslosengeldbescheid
  • Bei Versicherungszeiten im Ausland – Name und Sitz des Rentenversicherungsträgers, Versicherungs-Nummer, Beitragsbescheinigungen


2. Bei Antrag auf Hinterbliebenenrente (zusätzlich zu 1.)

  • Letzte Rentenanpassungsmitteilung von Ihnen und vom verstorbenen Versicherten (sofern bereits im Rentenbezug)
  • Heiratsurkunde
  • Ggf. Scheidungsurteil
  • Sterbeurkunde
  • Bei Halb-/Waisen ab 18 Jahren: Nachweise über Schule/Studium/Ausbildung oder Behinderung


3. Bei Antrag auf Erwerbsminderungsrente (zusätzlich zu 1.) 

  • Antragsformular R210 ausgefüllt mitbringen (siehe unten bei Formularen)
  • Ärztliche Unterlagen und medizinische Befunde der letzten zwei Jahre über Ihre wesentlichen Beschwerden zur Beurteilung Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen und Ihres Leistungsvermögens
  • Auflistung der behandelnden Ärzte (Name, Anschrift und Telefonnummer)
  • Stationäre Krankenhausaufenthalte der letzten 2 Jahre (Datum, Name und Anschrift des Krankenhauses, Station, Behandlungsgrund)
  • REHA- und Kuraufenthalte der letzten 2 Jahre (Datum, Ort, Kostenträger)
  • Nachweise über eventuelle amtsärztliche Untersuchungen (Datum, Aktenzeichen)
  • Lebenslauf (Berufsbezeichnungen)

  Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern (Bayreuth) zusätzlich beachten

  • Information bei Anträgen auf Rente wegen Erwerbsminderung
  • Information für den behandelnden Arzt

4. Bei Antrag auf Kontenklärung

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Versicherungsverlauf
  • Nachweis über Fehlzeiten (nur falls noch nicht im Versicherungsverlauf aufgeführt)
  • Geburtsurkunde Kinder
  • Falls Kindererziehung nicht ausschließlich in Deutschland: Bescheinigung Einwohnermeldeamt von wann bis wann Sie und Ihre Kinder in Deutschland wohnhaft gemeldet waren/sind (Meldebescheinigung)
  • Berufsausbildungsvertrag und Ausbildungszeugnis
  • Facharbeiter/Gehilfenbrief
  • Nachweise über Schulbesuch/Studium ab dem 17. Lebensjahr
  • Bescheinigung des Arbeitsamtes/Agentur für Arbeit über Zeiten der Arbeitslosigkeit
  • Nachweise über sonstige fehlende Beitragszeiten (z. B. Versicherungskarten, Aufrechnungsbescheinigungen, Sozialversicherungsnachweise, Wehrdienst/Ersatzdienst-Nachweise, Bescheinigungen der Krankenkassen etc.)
  • Bei Beitragszahlungen an ausländische Rentenversicherungsträger: Name und Sitz des Rentenversicherungsträgers, Versicherungs-Nummer, Beitragsbescheinigungen

Der Antrag auf Altersrente sollte 3 bis 4 Monate vor Rentenbeginn persönlich bei der Gemeinde Schwarzenbruck oder dem zuständigen Rentenversicherungsträger gestellt werden. Werden andere Personen mit der Antragstellung beauftragt, sind eine Vollmacht und der Personalausweis des Antragstellers notwendig.